Die letzte Tour 2015 wurde im September abgeschlossen

 


Kaum waren die ersten Teilnehmer eingetroffen lockerte der Wolkenhimmel auf.

Sonnenschein mit wenig Regen begleitete uns die Woche. Und je höher das Vorhaben war, umso besser das Wetter.

 

So war die wichtigste Voraussetzung gegeben.

Da sich die Fellgesichter mit ihren Zweibeinern auf einem hohen Level befanden ging es fortan an die Grenzen.

Ob in der Fährtensuche (Auslastung) oder beim Umweltverhalten, sie schafften alles in Kürze.

Das vorgesehene Programm musste ab Mittwoch geändert werden, ein Tag war „eingearbeitet“.

 

Genial wie sie vom Führen mit und ohne Leine, Umwelt- und Beuteverhalten bis zu den Abendspaziergängen mit Einlagen alles hervorragend bewältigten.

 

Maja, aus der Welpengruppe, versuchte sich mit Johannes in der Fährtensuche.

Gut gelegt ist gut gesucht.

Und in ihrer zweiten Fährte konnte Johannes sie schon „raus“ lassen.

 

Aber nicht nur dies, Umweltverhalten war für das Mädi kein Problem. Johannes brachte sie mit Bedacht an die Objekte und Geräusche ran.

Ja, Maja wurde richtig fest!!


 


Den Check und die Nachtübung durchliefen sie mit Bravour.

Ein hoher Level sorgte für ansprechende Ergebnisse.

 

Bemerkenswert die Unterstützung vom Chef des Landgasthofes, er war sich nicht zu schade mit seiner Lebensgefährtin je zwei Stationen in der Nacht zu übernehmen.

 

Aber auch rund um das Training gab es auch schöne Begebenheiten.

Milena, etwas über ein Jahr alt, wollte mitmachen.

Sie nahm sich Gipsy vom Papa und führte sie an der Leine.

Gipsy war dermaßen hoch konzentriert und der Papa wurde leicht neidisch.

Ob sie zu Hause schon trainiert hatten???


Und so geht es auch :-)
Und so geht es auch :-)


Sylvia mit Ben ließen es sich nicht nehmen uns zu besuchen und am Training und Fährte teilzunehmen.

Auch Aiko mit Christine und Matthias schauten am Sonntag vorbei, clever aber, sie brachten die Eltern mit und hielten sich vornehmlich im Biergarten bei Speiss und Trank auf.


Nach der Nachtübung standen die Sieger fest:

Alle!!!

Sie lagen so dicht zusammen und forderten die Stationsleitenden zu Höchstleistungen heraus.

Dieses dichte Feld zeigte dann ein Kuriosum,

einmalig in der Hundeschule, dass aus einer Familie gleich die ersten Drei das Näschen vorne hatten.



Die Sieger !!!

So belegte


Lotte mit Sebastian den ersten Platz.

Gefolgt von Sunny mit Tina und Frida mit Susanne.




Ben vom Axel und Ronja vom Christian schlossen sich an.


Die Anderen waren aber dermaßen stark und so nah dran,

dass die Groß – Nachtübung im Januar /Februar 2016

 

wohl das absolute Highlight zu Jahresbeginn 2016 wird.

Sie haben sich qualifiziert.



Der kleinste von den Wagner´s Dog Friends ,,Milena"