Ein gut besuchtes Seminar "Aggressionsverhalten"

 

 

Am vergangenen Sonntag fanden sich 92 Hundehalter im Gasthof Grüne Linde in Wölbattendorf ein.

 

Beste Voraussetzungen zum Gelingen waren vorhanden.

Ein angenehm eingerichteter Saal, Flip Charts und Leinwand.

Es konnte so richtig losgehen.

Gerhard

befand sich in seinem Element, ist gerade Aggressionsverhalten beim Hund sein "Steckenpferd" im Rahmen von Therapien.

 

Er durfte Elisabeth, seine Kollegin und Nachfolgerin, vorstellen.

Herrn Moser, Leiter Ordnungsamt der Stadt Hof, war seiner Einladung gefolgt

und nahm dies gleich als "Dienstaufsicht" wahr.

Weiter wurde das jüngste Mitglied des Hundeschulungszentrums Hof-Plauen begrüßt:

 Herr Uwe Täschner, ehemals 2. Oberbürgermeister der Stadt Plauen mit Gattin.

 

Sowie die Leiterinnen der Tierschutzvereine und Tierheime Selb und Kandelhof, die vom Hundeschulungszentrum Hof-Plauen wöchentlich betreut werden.

 

Dann aber ging es zur Sache.

Drei eigene Videos von Hunden mit Rudeln aus Antalya stellte Gerhard vor.

Hier waren alle Szenarien zu sehen und an der Körpersprache der Hunde abzulesen was in Kürze passiert.

Von der Agonistik bis hin zu den Hormonen erfuhren die Teilnehmer das Aktuellste.

Die Auswirkungen der Läufigkeit von Hündinnen  und von ängstlichen Hunden auf das Aggressionsverhalten und Maßnahmen zur Minimierung wurden aufgezeigt.

"Alte Hüte" wurden abgenommen um durch hinreichend neuesten Stand ersetzt zu werden.

Trugen doch die beiden Seminare, die Gerhard und Elisabeth bei Dr. Dorit U. Feddersen-Petersen und Dr. Pasquale Piturru besuchten, zu guten Inhalten bei.

 

Elisabeth trug

über nonverbale Kommunikation vor.

Hier war sie in ihrem Element,

 hatte sie doch einen Kurs beim Hundetrainerschulungszentrum Ziemer & Falke besucht und sich diesem Thema verschrieben.

Und es gab reichlich Hilfestellung für die Hundehalter.

 

Letztlich aber war jedem Besucher klar,

Aggressionsverhalten beim Hund muss gar nichts negatives sein.

         Es dient dem Eigenschutz und der Unversehrtheit des Anderen.

         Es ist ein Instrument des Sozialverhaltens im „Rudel“.

         Zumeist ein „Deckmantel“ für Angstzustände = Konfliktverhalten.

         Aggression zur Durchsetzung von Triebzielen.

         Jeder Hund ist jedoch bestrebt den Funktionskreis seines Triebverhaltens geschlossen zu halten!!!

Die Triebe und der Funktionskreis wurden deutlich aufgezeigt

und anhand von Beispielen verdeutlicht.

 

Es war insgesamt ein sehr interessantes Seminar

verpackt mit viel Humor.

 

Dank und Anerkennung an die Hundehalter

die einen wunderschönen Sonntagvormittag "im Raum" verbrachten.

A l l e s  für ihre Fellgesichter.

 

Bericht Blickpunkt 19.10.2016
Bericht Blickpunkt 19.10.2016