Seminar von Gerhard Wagner am 19.10.2014

 

Rückblick

 

 Kommunikation Mensch -Hund, Hund - Mensch, Hund - Hund und deren Irritationen

 

"Wir sprechen zu ihm

Und

leider nicht mit ihm"

 

Hohe Achtung und Respekt gebührt den vielen anwesenden Damen und Herren. Die Beziehung Mensch - Hund, Hund - Mensch stand für sie eindeutig im Mittelpunkt. Wer steht an einem Sonntag gerne so bald!?

 

 

So erfuhren die Fellgesichthalter, die Hälfte kam nicht aus der Hundeschule, vieles und vor allem "anwendbares" über ihr Fellgesicht.

 

Vorgetragen im Wort, gesehen und gehört im Video.

Meine Videos von wilden Hunden aus Lara / Türkei rundeten das Ganze ab. Sie zeigten wie einfach und unkompliziert das Zusammenleben der Rudel Mitglieder ist, wie geräuschlos sie kommunizieren und kompakt ihre Körpersprache ist.

Auch in der Begegnung mit Menschen waren sie gut "zu lesen" und es bedurfte keiner großen Kunst dies in Kürze zu erkennen!

 

Die Bildreihen zeigten das Verhalten zu Hause u.a. bei der Begrüßung und ganz deutlich die Körpersprache der Fellgesichter.

Von freudig unterwürfig bis freudig respektlos.

Für jeden Anwesenden klar verständlich, Modewörter aus dem Englischen wurden nicht verwendet, kamen die Inhalte an die Halter.

 

 

Keine "Camling Signals" sondern "Beschwichtigungssignale".

Warum das Rad neu erfinden oder versteht mancher wirklich was er sagt?

 

Die anwesenden Kinder wurden mit eingebunden und es kam zu reichlich Fragen und Antworten.

Ein Dialog aus allen Richtungen mit einem Ziel: Für das Fellgesicht!

 

Der praktische Teil wurde besonders für zwei Familien, die nicht in der Hundeschule sind, lehrreich.

Sie fragten ob sie ihre drei Fellgesichter mitbringen könnten um mir im Anschluss ihr Problem aufzuzeigen.

Es ist zu Verletzungen gekommen als zwei auf einen los sind.

Sie waren gerne bereit dies vor den noch Anwesenden nun anzugehen. "Ich stellte sie ein", ruhig und gelassen los zu gehen und letztlich kam es zu der Begegnung mit allen dreien. Zum Erstaunen der Besitzer kam es lediglich zum Spiel.

 

Die Kommunikation Spiky (55 kg) und Juno (4 kg) verlief in hochsozialem innerartlichen Verhalten. Als sich dann noch Yukon (8 kg) hinzugesellte, alle Drei hatten ein innerartliches Meideverhalten und mussten resozialisiert werden, wurde jedem deutlich wie feinfühlig sie handeln.

 

Den Teilnehmern sei an dieser Stelle Dank gesagt, sie haben das Thema belebt und wie die Rückläufer aussagten "ein gelungenes Seminar mit hoffentlich viel folgenden".

 


 

Seminar Kommunikation Mensch -Hund, Hund - Mensch, Hund - Hund und deren Irritationen

Hallo ihr lieben Seminar Teilnehmer,

ich bekam schon am Sonntag  Nachmittag die ersten Rückläufer vom Seminar.

Ups, vor allem von Hundehaltern die mich nicht kannten und noch kein Seminar erfahren haben.

Gut zu hören wie es ankam, welchen Nutzen es brachte.

 

Natürlich ist es wichtig zu hören wie es nach den Kriterien:

- Aufbau,

- Inhalte und

- Rhetorik

 

an den "Mann, die Frau" kam.

 

Denn passt etwas nicht so ganz und viele Klatschen, hm, dann entsteht der Eindruck es passt.

Änderungen zieht man nicht in Betracht.

Oder aber es war angebracht.

 Andererseits hat es aber Spaß gemacht, den Horizont erweitert oder nur zum Nachdenken angeregt,

dann wurden meine Ziele erreicht.

Zum Wohle des Fellgesichts aber vor allem in unserer gemeinsamen Beziehung.

 

Dann gibt's gar welche die Schreiben ins Gästebuch auf der Homepage.

Da hat's mir auch das Köpfchen weggestellt.

Fand ich putzig. Es hat ihnen sehr gefallen!

 

Jetzt hoffe ich auf die eine oder andere Anregung oder aber es hat gepasst!?

 

Mit lieben Grüßen

 

euer Gerhard

 

 

 

 

Seminar Kommunikation Mensch -Hund, Hund - Mensch, Hund - Hund und deren Irritationen

 

Am Sonntag, den 19.10.2014, findet von 09:30 – 11:30 Uhr das Seminar im "Alten Restaurant" am Flughafen in Pirk bei Hof, direkt gegenüber dem Hundeplatz der Wagners Dog Friends, statt.

 

Der theoretische Teil, mit Power Point Präsentation, wird nicht mit einer Folien Schwämme von Texten stattfinden.

Es werden Bilderreihen aus der Praxis mit rhetorisch passenden, anschaulichen und verständlichen Erklärungen vorgestellt.

Keine "Calming Signals" sondern "Beschwichtigungssignale"!!

Abgerundet durch eigene Videos aus den Studienurlauben in der Türkei über das Verhalten wilder Hunde sowohl im innerartlichen Bereich als auch gegenüber Menschen.

Das Zusammenwirken von Gesichtsmimik, Augen und Ohren Haltung sowie Fell Stellung, Ruten Haltung, Gang und Körperhaltung stellen die kompakte Körpersprache dar und wirken ineinander.

Aber auch zwei Videos von Familien mit ihren Fellgesichtern bei uns.

Es wird aufgezeigt wie einfach, wenn gewollt, unser Hund "zu lesen" und zu verstehen ist.

Ein Wesen dass uns all seine Seiten in kürzester Zeit Präsentiert. Offen und gut lesbar.

 

Wenn Menschen so wären........ Ist vielleicht doch das Fellgesicht der bessere Mensch?

 

                                             

"Wir sprechen zu ihm

und

leider nicht mit ihm"

 

 

Euer Gerhard