Seminar in Neu Isenburg 06.-07.02.2016

mit

Dr. Dorit Feddersen-Petersen

und

Dr. Pasquale Piturru

 

 

Im Focus standen:

 

Spiel bei Mensch und Hund

Kognition und Problemlöseverhalten

 

Psychologische und pathologische Einwirkungen von Hormonen im Körper

 

Diese zwei Tage hatten es in sich.

Vor ca. 100 Zuhörern referierten die Dozenten gleichsam inhaltlich hervorragend und sehr verständlich, verpackt in viel Humor.

Es wurde in keiner Phase langweilig oder gar "trocken".

Sicher war vieles bekannt, dennoch wurde "aufgefrischt" und Neues hinzugefügt.

 

Wie im "körperbetonten Spiel" Hund - Mensch bzw. Mensch - Hund.

Auf die Beziehung kommt es an und die Form und Höhe des Körpereinsatzes.

Problemlösungen wurden sehr anschaulich dargestellt und souverän vorgetragen.

 

Das Zusammenspiel der Hormone wurde auch genial vermittelt.

Gar die Maskulinisierung wurde angesprochen. Ein "heißes Eisen", bei der die Meinungen noch heute geteilt sind.

Elisabeth glänzte bei den chemischen Formeln, klar, sie ist Dipl. Ing.

 

Im persönlichen Gespräch, geprägt von gegenseitiger Achtung, Respekt und Vertrauen, fanden wir schnell zueinander.

 

                                       

                                               Sicher waren wir uns alle Vier nach dem Seminar:

"Wir sehen uns wieder"

 (Am 12. u. 13.03.2016  in Hamburg)