Besuch in der Auffangstation bei Antalya / Türkei

 

Am 03. November 2016 besuchte ich die Auffangstation

 "Gemeinsam für Tiere e.V.", eine deutsche Tierschutzorganisation

bei Antalya.

 

Was ich da vorfand war bestechend!

 

Trotz kurzfristiger Abwesenheit von Roswitha, Leiterin, war der Zustand  genial.

 

Die Rudel gut zusammen gestellt und eine Reinlichkeit, die ihresgleichen sucht.

 

U n d

dann  schaute ich den neuen Zaun an.

Sicher und fest verarbeitet.

Feinheiten passieren noch.

 

Eine Spende, die einen hohen Zweck erfüllte.

 

Und als kleines Anhängsel:

 

Heike Schädlich aus Weischlitz,

die mit ihrem Lucky vor ca. 12 Jahren bei mir war,

und der leider verstarb, hat sich den Henry ausgesucht.

 

Und:

Er geht mit mir nach Deutschland.

 

 

 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unterstützung des Tierschutzvereins
Gemeinsam für Tiere e.V.
 
Am 21.09.2016 erhielt Gerhard die Nachricht aus Antalya,
dass bei der Auffangstation von o.a. Tierschutzverein der hintere lange Zaun komplett aus den Fugen geraten ist.
130 Fellgesichter verließen den Bereich und konnten, bis auf Eins, wieder "eingefangen" werden.
 
Jetzt war natürlich Soforthilfe angesagt.
 
Am 25.09.2016 beim Seminar verwies Gerhard auf den Notstand und stellte es gar bildlich vor.
Schlimm was da passierte.
 
Und die Reaktion der Anwesenden?
Unglaublich, im Nu waren 1015.- € zusammen die überwiesen werden konnten.
 
Und was Tierschutz bedeutet dokumentierte die
1. Vorsitzende vom Tierschutzverein Plauen und Umgebung e.V.,
Monika Suchi
sie spendete nach dem Motto:
 
"Der Tierschutz darf keine Grenzen kennen."
Tasso und viele Tierschutzorganisationen haben sich dem angeschlossen:
"Tierschutz ohne Grenzen"
 
Übel wenn sogenannte "Tierschützer" nur "ihre Hilfen" sehen, wenn überhaupt, 
und Andere auf die Seite stellen.
 
Ganz herzlichen Dank soll ich von Elisa Blies,
der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Gemeinsam für Tiere e.V. aus Herne,

 

bestellen und sie war zu Tränen gerührt von dieser Initiative.
Kooperation mit "TSV Gemeinsam für Tiere e.V." Annabergstr. 35, 88255 Baienfurt
 
Im November 2015, während unseres Antalya Aufenthaltes, besuchten wir zusammen mit Sandra Cizek, Pflegestelle von Tierhilfe Antalya in Antalya, die Auffangstation von "Gemeinsam für Tiere e.V. bei Antalya.
Wir suchten für die Familie Katja und Jörg Bauer ein Fellgesicht.
 
Dabei lernten wir Roswitha und ihren türkischen Mitarbeiter kennen und schätzen.
Eine Auffangstation die durch Hygiene und artgerechte Haltung überzeugte.
Die Rudel waren genial zusammen gestellt.
Man spürte "Herz und Verstand".
 
Wir fanden Paula, Bericht siehe Weihnachtsfeier und sie war Ausreise fertig.
 
Klar, wir wurden Flug Paten für dieses Fellgesicht.
In Deutschland angekommen konnten sich Katja und Jörg von der Einzigartigkeit Paula`s überzeugen.
Was bis heute nicht nachgelassen hat.
Rundherum waren alle glücklich, Paula, die ein super zu Hause fand und Katja und Jörg mit den beiden Kindern, die Leben ins Haus bekamen.
Einzigartigkeit ist aber relativ, schließlich ist jedes Lebewesen in seiner Art einzigartig.
 
Beim zweiten Besuch bei Roswitha, wir mussten mit zum Amtsveterinär, lernten wir Elisa Bies, die 1. Vorsitzende, kennen.
Ruhig, bescheiden und ungemein sachlich.
Die Ideologie des Vereins war klar definiert und sichtlich nachvollziehbar.
"Jeder Cent wird vor der Ausgabe dreimal umgekehrt".
 
So haben sich Iris und ich jetzt entschlossen diesem Verein unsere Unterstützung zuzusagen.

 

 
Zu TSV Gemeinsam für Tiere e.V.
 
Am 16.11.2015 war es dann so weit.
Am Flughafen in Antalya koppelten wir mit Roswitha.
Sie brachte eine türkische Kollegin mit die mit uns zum Check in ging.
Paula und ein Fellgesicht nach Berlin gingen mit uns auf Reisen.
Das Personal am Flughafen in AYT war sehr herzlich und regsam.
In Leipzig angekommen sprechen dann die folgenden Bilder für sich.
 

 

Paula und ihr neues Rudel!!

Besucherzahlen

Besucher: Besucherzaehler
Seitenaufrufe: Besucherzaehler