Rundweg um die Kläranlage Hof

Immer wieder Donnerstags ab 16 Uhr ….

 

Seit siebten September findet jeden Donnerstag ein Außentraining an wechselnden Orten statt. Die Teilnehmer und Ihre Fellgesichter müssen sich bei jedem Training mit anderen Umwelteinflüssen auseinander setzen. Die bewegte und unbewegte Umwelt mit all ihren Facetten kommt zu tragen.

  • ·         Fußgänger (Kinder, Kinderwägen, Gehbehinderte Personen, Erwachsene usw.)
  • ·         Jogger
  • ·         Nordic Walker
  • ·         Radfahrer
  • ·         Hundebegegnungen
  • ·         und vieles mehr

 

 

 

Anlaufpunkte waren bisher:

  • ·         Theresienstein (Zoogerüche/ -geräusche, Pferde )
  • ·         Untreusee (großer lauter Mähroboter)
  • ·         Von Hof nach Unterkotzau (laufen durch eine Ortschaft – Autos, Busse, Lkws)
  • ·         Runde beim Bismarkturm (beliebte Gassirunde – viele Gerüche – läufige Hündin,                              Stadtverkehr)
  • ·         Eisteich – Saaleweg – Stadtgang (sehr gelebte Spaziergehstrecke, sehr belebte Straßen,                 kleiner Stadtgang)

 

 

 

 

Das Laufen in der Gruppe mit lockerer Leine ohne Stress und Aggression, sowie einige Trainingseinlagen stehen im Fokus. Schnell entstehen untereinander Gespräche und es wird ein lustiges gemeinsames Gehen unter Gleichgesinnten. Die Stunde vergeht immer wie im Flug.

Durch die Zeitumstellung werden wir ab nächster Woche in die Dämmerung kommen. An Reflektoren ist gedacht und wir werden die Fellgesichter schulen, auch bei Dunkelheit, entspannt an unterschiedlichen Orten zu Laufen.

Ich freue mich sehr über die wachsende Beliebtheit des Außentrainings.

  • Zum Schluss noch eine Bitte Meinerseits: Über ein Feedback von Euch über die Strecken, der Trainingseinlagen oder was Ihr sonst gerne machen möchtet, würde ich mich riesig freuen. So können wir Alle voneinander profitieren. Danke schön im Voraus.

 

                                                                                                                                                                            Eure Elisabeth