Eine Welpengruppe nach Maß

 

Elisabeth, die Kollegin vom Gerhard, langt mit ihnen richtig zu.

Waren bisher die Welpen nach dem Kurs bestens aufs Leben vorbereitet,

so wurde jetzt ein Sahnehäubchen aufgesetzt.

Im Aufbautraining wird nicht nur unter hoher Ablenkung im Bereich belebte Umwelt

sondern auch innerartlich mit den Artgenossen "trainiert".

Ergebnis der mit hoher Motivation geführten und gelenkten Welpen

sieht man im Bild.

Sitz oder Platz - bleib sitzt!!! (siehe Bild)

 

 

Enormen Anteil haben aber auch die Halter der Rocker.

Sie ziehen mit, angeschürt von Elisabeth.

 

Das innerartliche festigen des Sozialverhaltens durfte natürlich wieder nicht fehlen.

Schickte doch Gerhard einen 73 kg Mastiff Rüden in die Welpengruppe.

Erstaunen ob Zwei- oder Vierbeiner war angesagt.

Schnell stellten alle Beteiligten fest,

groß ja aber unheimlich hoch sozialisiert.

Das Spiel wurde zunächst unterbrochen, war doch der Neuankömmling zu bestaunen.

Schnell stellte man fest,

groß ja aber böse nein!

Und im Nu wurde das Spiel jetzt rund um Bruno fortgesetzt.

(Siehe Bilder)

 

 

Sind es gerade mal 14 Tage her als sie durch die Reihen der Junghunde, die im "Bleib" waren, geführt wurden.

Jetzt wurde schon geäußert:

"Können wir das mal mit unseren Welpen machen?

Unsere Welpen im "Bleib" und die Junghunde durchlaufen?"

 

Klar, dies passiert!!!

Aber erst müssen sie in die Stadt.

Steuern und lenken im fremden Bereich und Generalisierung der Signale.

 

Und in die anstehende Nachtübung (01.10.2016) mit 14 Stationen gehen sie komplett mit rein.

Dem Level entsprechend angemessen hoch.

 

Super Elisabeth, spitzenmäßig gemacht!

 

 

Generalisierung
oder
So nutzt man das Gassi auch bei Welpen....
 
Odi von Kathi und Sam vom Rene
machten sich mit Gerhard auf zum Gassi.
Und urplötzlich ging es in ein kleines Training über.
Nur durften diesmal die Kids ran.
(Bedauerlicherweise sind die Bilder vom Sam schlechter Qualität.)
 
So leisteten die beiden Mädels gehöriges.
Schaute Odi einmal zum Frauchen so "holte" Khira sein Köpfchen.
 
Klar, Rene vom Sam und Kathi vom Odi zeigten ihnen erst mal wie es ging
aber dann......
 
Wer kann es mit 10 Wochen (Odi im Bild mit Khira) besser.......??????

 

Oder welcher Erwachsener hat die grundsätzliche Körpersprache wie Khira????
Den Welpen wurden noch ein paar Minuten gegönnt.......
 
Elisabeth aber reichte es zum Abschluß der Stunde noch nicht ganz.
Da die erwachsenen Fellgesichter der nächsten Stunde warteten
wurde eine Gewöhnung von
Welpen - Erwachsenen - und umgekehrt
durchgeführt.
 
Zur Freude Aller!
Und wie man sieht total entspannt.
 
Klar wurde durch Elisabeth und Gerhard gesteuert.
 
Sie rief die einzelnen erwachsenen Fellgesichter auf den Platz.
Ohne Leine versteht sich und die Welpen waren auch "frei".
 
Es kam zu kurzen Kontakten zwischen jung und "alt".
Das war's dann schon.
Die jungen "Rocker" beschäftigten sich untereinander und taten keine Spur um mit
den Erwachsenen zu spielen.
Die Kontakte waren kurz nach dem Motto:
"Mit Dir kann ich nichts anfangen"- gleich aus welcher Richtung!
 
Waren am Schluß doch 20 Fellgesichter auf dem Platz.
 
Fazit:
Hoch sozialisierte erwachsene Hunde gaben ein Paradebeispiel von Verträglichkeit
gegenüber Welpen.
Und den Welpen war schnell klar, hier ist Alles in Ordnung
und tobten untereinander weiter ohne von Erwachsenen "gebremst" zu werden.
 

 

Und die Halter der erwachsenen Hunde waren natürlich auch sehr stolz und angetan.

Starke Stunde für die Welpen mit Elisabeth

 

Wer glaubt schulen und spielen reiche, 

Irrtum.

Die sozialsensible Phase wird voll genutzt.

Nach Geräuschen und bewegten Objekten

waren heute die Untergründe 

und das Beuteverhalten und der Ablaß im Focus.

 

Wie nicht anders zu erwarten stellten sich die jungen Vierbeiner

ganz schnell auf ihre Aufgaben ein.

Wurden sie doch mit hohen Gefühlen und Verstärkern 

geführt und belohnt.

So wurde Alles zu einem positiven Erlebnis und 

entsprechend verknüpft.

 

Eine wahre Freude, wenn man den Zweibeinern zuschaut, wie 

sie sich anstrengen ihr Zöglinge "in die richtige Spur zu bringen".

Da gibt`s kein lautes Wort, eher freudige Signale oder Steuerungen.

U n d 

Elisabeth wacht sehr darüber "das die Spielregeln eingehalten werden."

Kein Druck - sondern Motivation im Grundtraining!

 

Als nächstes verstärkte bewegte Objekte,

dann in die Stadt

u n d  am 01.10.2016 das Gelernte in der Nacht.

 

 

Welpenschulungs- und Welpenspielstunde
am vergangen Sonntag (21.08.2016)
 
Wieder einmal führte Elisabeth eine sehr bewegte Welpenschulungsstunde durch.
Die kleinen "Rocker" lernten dermaßen wißbegierig das viel beim Zuschauen sehr ergriffen waren.
Die Halter standen den Welpen in nichts nach und merkten wie sie über hohe Motivation und hohen Reizen
ihre Schützlinge "an ihre Seite brachten".
 
Danach, wie soll es anders sein, die Spielphase.
Innerartliche Sozialisierung war das Thema.
Dabei beschrieb Elisabeth das einzelne Verhalten
und
alle sahen, die Mädels und Jungs sind gut sozialisiert.
 
Den Abschluß bildete dann ein kleines Training mit den Junghunden.
Diese wurden durch ihre Halter außerhalb am Zaun "abgelegt".
U n d  die Welpen mit ihren Haltern führten durch.
Ein schöner Abschluß der Welpenstunde

 

 

Besucherzahlen

Besucher: Besucherzaehler
Seitenaufrufe: Besucherzaehler